Doug Aitken

Twilight (earth-core)

, 2015
  • Material
    Fine-Art Print auf Hahnemühle Büttenpapier. Silhouette der Skulptur geprägt und lackiert
  • Production Method
    Auf der Vorderseite signiert und nummeriert
  • Edition Size
    50
  • Measurement
    40 x 30 cm
    Inkl. Katalog "Doug Aitken", Hrsg. von Max Hollein, Matthias Ullrich, Verlag für moderne Kunst, 200 Seiten,
    Hardcover, deutsch / englisch
  • Details about the frame
    Distanzrahmen in Erle dunkelbraun von der Firma Halbe, Magnetrahmen-Prinzip. Weiße Distanzleisten. Rahmenbreite 1 cm. Rahmentiefe 2.9 cm. Breite 31.7 x Höhe 41.7 cm. Mit beidseitig interferenzoptisch entspiegeltem farbneutralen Museumsglas (Mirogard).
The new and affordable way to buy contemporary art

Strictly limited and signed art editions Limited stock From emerging talents to today’s most sought-after artists

Easy and free sign-up to shop our weekly deals

Die Arbeit des amerikanischen Multimedia-Künstlerstars Doug Aitken exploriert jedes Medium, vom Film über Installationen bis hin zu architektonischen Interventionen. Seit mehr als zwei Jahrzehnten erweitert Aitken mit seiner Arbeit unsere Wahrnehmung, indem er Grenzen auflöst, neue Verbindungen herstellt und indem er Kunst dazu einsetzt, zu kommunizieren und so Veränderung zu bewirken. Bei Doug Aitkens monumentaler Schau in der Schirn Kunsthalle in Frankfurt am Main, 2015, nahm seine Arbeit Twilight (2015) eine Schlüsselposition ein. In der Edition Twilight (earth-core) hebt Doug Aitken die Telefonsäule, die an Twilight (2015) erinnert, auf einen Erdquader. Bei seiner Arbeit Twilight (earth-core) wird der Betrachter mit einem Objekt konfrontiert, das auf den ersten Blick vertraut erscheint, aber bei genauerem Hinsehen erst seine Fremdartigkeit entdecken lässt. Wie ausgesetzt von der hektischen Betriebsamkeit der modernen Landschaft, erinnert das öffentliche Telefon, das von leuchtender Helligkeit umgeben ist, an ein Relikt aus vergangenen Zeiten. Seiner Alltagsfunktion beraubt und auf einem Erdquader platziert, existiert es in einer parallelen Welt, in der die Zeit auf ewig ausgesetzt zu sein scheint.
Doug Aitken (geboren 1968 in Redondo Beach, Kalifornien) ist bekannt für seine raumgreifenden und innovativen Kunstinstallationen, in die er ein breites Spektrum von Medien und künstlerischen Ansätzen einfließen lässt. Sein Auge entführt uns in eine Welt, wo Zeit, Raum und Erinnerung konzeptionell ins Fließen geraten. Mühelos schlüpft Aitkens Arbeit in unsere von Medien überfrachtetes und konditioniertes Unterbewusstsein. Seine Arbeit gestattet dem Betrachter, Kino auf eine einzigartige Weise zu erleben, indem sie die Zusammenhänge zwischen Klängen, Bewegtbildern und dem Rhythmus unserer Umgebung dekonstruiert.
Aitkens Arbeiten werden weltweit in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen weltweit präsentiert. 1999 wurde Aitken mit dem Internationalen Preis des Goldenen Löwen der Biennale di Venezia ausgezeichnet.
Wir freuen uns unheimlich, anlässlich seiner gerade in Los Angeles zu Ende gegangenen Show "Electric Earth" diese rare Edition ab heute auf Artflash zu präsentieren.

Latest Exhibitions (Selection)

2016 "Doug Aitken: Electric Earth", The Museum of Contemporary Art Los Angeles, Los Angeles, CA
2015 Schirn Kunsthalle, Frankfurt, Germany
2013 “electric earth”, Nam June Paik Art Center, Yongin-si Gyeonggi-do, Korea; “MIRROR”, Seattle Art Museum, Seattle, WA
2012 "SONG 1", Hirshhorn Museum and Sculpture Garden, Smithsonian Institution, Washington, DC
2011 “Black Mirror”, DESTE Foundation Project Space, Salughterhouse and open-air barge, Hydra Island, Greece
2010 "Doug Aitken: migration (empire)", Princeton University Art Museum, Princeton, NJ
2009 “Frontier", Museum of Contemporary Art Roma / Enel Contemporanea, Tiber Island, Rome, Italy
2007 “sleepwalkers”, The Museum of Modern Art New York and Creative Time, New York, NY
2005 “ULTRAWORLD", Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris, Paris, France
2004 "Hard Light", MoMA PS1, New York, NY
2003 Kunsthalle Zurich, Zurich, Switzerland
2001 "new ocean", Serpentine Gallery, London, UK; traveled to: Tokyo Opera City Art Gallery, Japan (2002); Kunsthaus Bregenz, Austria (2002); Fondazione Sandretto Re Rebaudengo per l’Arte, Turin, Italy (2003)
2000 "glass horizon", Vienna Secession, Vienna, Austria
1999 “Concentrations 33: Doug Aitken, Diamond Sea”, Dallas Museum of Art, Dallas, TX; “dAPERTutto”, 48th Venice Biennale, Venice, Italy
1997 "1997 Whitney Biennial", Whitney Museum of American Art, New York, NY

Discover More Art